FIR-Edition Forschung, Reihenband 2
Trusted-RFID
Vertrauenssiegel für RFID-Anwendungen

Mirko Auerbach

FIR (2009)
ISBN 978-3-934318-92-2
EUR 25,00 zzgl. Porto und Verpackung

Kurzfassung

Problemstellung

Die RFID-Technologie hat im Logistiksektor eine sehr weite Verbreitung gefunden und auch im Handel ist diese Technologie bereits häufig anzutreffen. In Einkaufsstätten selber, wo sich besonders viele neue Möglichkeiten im After Sales und Service bieten, konnte RFID bislang noch nicht etabliert werden, da die Verbraucher aufgrund von verschiedenen Befürchtungen der ihnen unbekannten Technik misstrauisch gegenüberstehen. Nur wenn Verbraucher der RFID-Technologie vertrauen, lässt sich jedoch der vom Handel erhoffte Nutzen dieser Technik auch erzielen.

Lösungsansatz

Hemmnisse für Innovationen beseitigen und so Vertrauen in Anwendungen schaffen, die Gegenstände automatisch mittels RFID erfassen, dies soll das entwickelte Vertrauenssiegel "Trusted-RFID" schaffen. Ein solches Vertrauenssiegel setzt Grenzen im Sinne von Datenschutz und Datensicherheit und verschafft so RFID-Anwendungen mehr Vertrauen vonseiten der Anwender. Ist die durch das Misstrauen der Verbraucher aufgebaute Barriere überwunden, bedeutet dies gleichzeitig den Durchbruch für alle Arten von RFID-Anwendungen, die Vorteile sowohl für den Handel als auch den Verbraucher bieten.

Forschungs Edition "Trusted-RFID"

Das vorliegende Buch präsentiert die Ergebnisse des Forschungsprojekts "Trusted-RFID", in dem nicht nur ein Vertrauenssiegel entwickelt, sondern auch ein Konzept zu dessen Zertifizierung entworfen wurde. Das Buch umfasst ebenfalls zwei im Zuge des Forschungsprojektes durchgeführte Studien: "Datensicherheit bei RFID-Anwendungen auf Artikelebene im Bekleidungseinzelhandel" und "Anforderungen der Endverbraucher an den RFID-Einsatz im Bekleidungshandel". Beide Studien ermitteln die Erfahrungen und Erwartungen an RFID-Anwendungen sowohl seitens des Handels als auch der Verbraucher. Roter Faden dabei sind die Datensicherheit und der Datenschutz von RFID-Anwendungen. Der ausgehend von den Studienergebnissen und Experteneinschätzungen entwickelte Kriterienkatalog des FIR ermöglicht es, nachvollziehbar und messbar RFID-Anwendungen von Dritten objektiv prüfen zu lassen. Der Katalog sucht dabei die Balance zwischen den Anforderungen des Handels und der Bereitschaft der Konsumenten, welche Informationen tatsächlich unter Berücksichtigung technischer und rechtlicher Randbedingungen weitergegeben und gespeichert werden.

Bestellung