• Deutsch
  • English
  • facebook.fir.de
  • twitter.fir.de
  • xing.fir.de
  • youtube.fir.de
FIR e. V. an der RWTH Aachen

FIR und IPRI starten Forschungsprojekt ReleasePro

Forschungsgegenstand ist die systematische Organisation von Service-Releases in KMU


FIR-Pressemitteilung Nr. 18-2017 vom 31.05.2017

[3.037 Zeichen inkl. Leerzeichen]

Copy-paste, Anfang


FIR und IPRI starten Forschungsprojekt ReleasePro

Forschungsgegenstand ist die systematische Organisation von Service-Releases in KMU

Aachen, 31.05.2017: Zum 1. Juni starten das FIR an der RWTH Aachen und das International Performance Research Institute (IPRI) in Stuttgart das Forschungsprojekt "ReleasePro". Im Rahmen des Projekts wird ein Service-Release-Management entwickelt, um speziell KMU die Entwicklung systematischer und effizienter After-Sales-Dienstleistungen (AS-DL) zu ermöglichen. Neben der Analyse der Systematik bestehender After-Sales-Dienstleistungen soll ein Leitfaden für die Einführung eines systematischen Service-Release-Managements sowie ein Service-Release-Navigator zur Unterstützung des Einführungsprozesses entwickelt werden.

Service-Release-Management ermöglicht entscheidende Wettbewerbsvorteile
Bisher fehlt eine Systematik zur Identifikation und Bündelung von Änderungen an After-Sales-Dienstleistungen, weshalb diese meist unstrukturiert erfasst und ad hoc durchgeführt werden. Daraus entstehen uneinheitliche Versionen der Dienstleistung, was eine vergleichende Leistungs- und Qualitätsmessung verhindert. Erst die Etablierung eines unternehmensweiten Service-Release-Managements ermöglicht die systematische Identifikation von notwendigen Änderungen an After-Sales-Dienstleistungen. So können Service-Releases effizient und kundenindividuell durchgeführt werden, ohne die Vergleichbarkeit und Performancemessung der eigenen Leistungserbringung zu beeinträchtigen. Um ein erfolgreiches Service-Release-Management im Unternehmen einzuführen, müssen die unternehmensinternen und -externen Einflüsse aller am Prozess beteiligten Stakeholder erfasst und bewertet werden.

Entwicklung eines Leitfadens zur systematischen After-Sales- Dienstleistungserbringung
Derzeit existiert kein einheitliches Verfahren zur Erfassung und Bewertung möglicher Einflüsse auf das Service-Release-Management. Aufgrund mangelnder Ressourcen gestaltet sich die Einführung eines Service-Release-Managements insbesondere für KMU schwierig. Im Rahmen des Forschungsprojekts wird deshalb ein Leitfaden zur systematischen Einführung eines Service-Release-Managements entwickelt. Um eine weite Verbreitung und einfache Anwendbarkeit zu ermöglichen, wird der entwickelte Leitfaden zudem in einem Softwaretool abgebildet.

Praxisnahe Forschung – Chance für KMU
Das Projekt wird von FIR und IPRI in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem Mittelstand bearbeitet. An der Projektarbeit interessierte Unternehmen können sich mit den Instituten in Verbindung zu setzen und an den Projektergebnissen teilhaben.

Förderhinweis:
Das IGF-Vorhaben 19548 N der Forschungsvereinigung FIR e. V. an der RWTH Aachen, Forschungsinstitut für Rationalisierung, Campus-Boulevard 55, 52074 Aachen, wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Weitere Informationen: service-release.de.


Copy-paste, Ende

Über das FIR an der RWTH Aachen


Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft.

Mit Erforschung und Transfer innovativer Lösungen leistet das FIR einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfolgt in der geeigneten Infrastruktur zur experimentellen Organisationsforschung methodisch fundiert, wissenschaftlich rigoros und unter direkter Beteiligung von Experten aus der Wirtschaft. Im Zentrum der Betrachtung liegen die industriellen Verticals als Anwendungsfälle. Dies sind aktuell: Future Logistics, Smart Services und Smart Maintenance, Smart Commercial Buildings und Smart Mobility.

Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen.

Seit 2010 leitet der Geschäftsführer des FIR, Professor Volker Stich, zudem das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Im Cluster Smart Logistik ermöglicht das FIR eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Zur Stärkung des Standorts NRW unterstützt das FIR als Johannes-Rau-Forschungsinstitut zudem die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern.

Homepage: www.fir.rwth-aachen.de.

... weiteres Material über das FIR zum Download s. FIR-Presseservice.

Einordnung der Pressemitteilung in die Themenlandschaft des FIR

  • Themenfeld: Dienstleistungsmanagement
  • Forschungsschwerpunkt: Lean Services


Pressekontakt:

Merx, Birgit

FIR e. V. an der RWTH Aachen
Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
www.fir.rwth-aachen.de
E-Mail: presse@fir.rwth-aachen.de

Inhaltlicher Ansprechpartner

Husmann, Marco

PDF der Pressemitteilung

TXT der Pressemitteilung

Weiterführender Link

Forschungsprojekt "ReleasePro"



Permanentlink:

2017-18.fir-pressemitteilungen.de



... alle weiteren Pressemitteilungen des FIR s. fir-pressemitteilungen.de.
(c) 2009-2017 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.fir.rwth-aachen.de