• Deutsch
  • English
  • facebook.fir.de
  • twitter.fir.de
  • xing.fir.de
  • youtube.fir.de
  • linkedin.fir.de
FIR e. V. an der RWTH Aachen

Manufacturing-Execution-Systeme (MES)

Fertigungsprozesse erfolgreich planen


Neue Herausforderungen in der Produktionsplanung erfordern eine detaillierte Fertigungssteuerung mit gezielter Überwachung der aktuellen Prozesse. Als Lösung zeigen Manufacturing-Execution-Systeme (MES) ihre Stärken, die vor allem in der Feinplanung liegen. Im Gegensatz zur klassischen ERP-Lösung ermöglichen MES-Systeme eine viel detailliertere Planung und Steuerung von betrieblichen Prozessen. Viele der verbreiteten IT-Lösungen zur Planung und Steuerung der Produktion (ERP, PPS) bieten nur eingeschränkte Unterstützung, wenn es zu Konflikten aufgrund von mangelnder Ressourcenverfügbarkeit, Qualitätsverletzungen oder unerwarteten Ereignissen im Produktionsprozess kommt. Fungieren ERP-Systeme auf betrieblicher Ebene für die Einplanung von Aufträgen in kapazitiver und terminlicher Sicht, steht bei der Planung mittels MES-Lösung die kurzfristige Planung der Produktion und die Berücksichtigung aller Planungsparameter auf Basis von Echtzeitinformationen im Vordergrund.

Beratungsangebot

Wir beraten unsere Kunden bei der Auswahl der geeigneten MES-Lösung, da sie bei der Auswahl vor einer großen Anzahl an verschiedenen Systemen stehen. Dabei unterscheiden sich die Systeme ebenso im Leistungsumfang wie im Lösungsansatz. Um die optimale MES-Lösung für jeden Kunden zu bestimmen, wurde am Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen ein 3PhasenKonzept erarbeitet, das sich bereits in verschiedenen Projekten bewährt hat. Dieses Konzept hat vor allem zwei Ziele: Auswahlsicherheit und Vertragssicherheit.

Auf Basis einer Analyse der Prozesse vor Ort und der Abstimmung von Soll-Prozessen mit unseren Kunden werden unternehmensspezifische Voraussetzungen an das System verschriftlicht und mit dem verfügbaren Marktangebot abgeglichen. Dadurch kann zunächst eine Auswahl an möglichen Systemen identifiziert werden. Auf Grundlage des Auswahl-Tools "IT-Matchmaker" werden drei bis vier der besten Anbieter eingeladen, um ihr System dem zukünftigen Anwender mit allen geforderten Funktionalitäten vorzustellen.

(c) 2009-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.fir.rwth-aachen.de