• Deutsch
  • English
  • facebook.fir.de
  • twitter.fir.de
  • xing.fir.de
  • youtube.fir.de
  • linkedin.fir.de
FIR e. V. an der RWTH Aachen

APACHE

Entwicklung einer adaptiven Fertigungsregelung zur systematischen Abweichungsbewältigung bei Kleinserien


Projektziel war die Entwicklung einer Entscheidungsunterstützung für den Fertigungssteuerer, die eine differenziertere Betrachtung von Abweichungen in der Fertigung ermöglicht. Des Weiteren soll die Entscheidungsunterstützung dazu dienen, durch die Bewertung von Abweichungen transparent zu machen, bei welchen Abweichungen dringender Handlungsbedarf besteht und in welcher Art und Weise interveniert werden muss. Durch die Berücksichtigung von Entscheidungen bzgl. Abweichungssituationen aus der Vergangenheit werden zukünftige Abweichungen so besser bewertet werden können.

Im Rahmen dieses Vorhabens wurde eine adaptive Entscheidungsunterstützung entwickelt, welche den zukünftigen Fertigungsregler (vormals Fertigungssteuerer) als Entscheider bei der Reaktion auf Abweichungen in der Fertigung unterstützt.

Hierzu wurde in einem ersten Schritt Abweichungen systematisch beschrieben und typologisiert. Dies wird dazu dienen, in der Nachbetrachtung und Ursachenanalyse ähnliche Abweichungen gezielter hinsichtlich ihrer Ursachen analysieren zu können. In einem zweiten Schritt werden die identifizierten Abweichungen hinsichtlich ihrer Auswirkung auf die Wertschöpfung sowie die zeitliche Kritikalität bewertet und priorisiert.

An dieser Stelle wird z. B. berücksichtigt, dass eine Abweichung, die am Anfang des Wertschöpfungsprozesses auftritt, eine größere Auswirkung hat als gegen Ende. In einem dritten Schritt wird den bewerteten Abweichungen eine dominierende Reaktionsstrategie (manuell, teilautomatisiert, automatisiert) zugeordnet.

So kann z. B. bei einem fehlenden Lagerbestand automatisiert nachbestellt werden. Diese Aufgabe sollte dem Mitarbeiter abgenommen werden, sodass die dadurch gewonnene Zeit vielmehr zur Analyse, warum es zu dem fehlenden Lagerbestand gekommen ist, genutzt werden kann.

Abschließend wird die Differenzierungslogik für Abweichung in ein adaptives Modell der Fertigungsregelung integriert. Hierdurch wird gewährleistet, dass getroffene Entscheidungen zurückgekoppelt werden und den Fertigungsregler zunehmend bei Routineabweichungen (Abweichungen für die definierte Handlungsalternativen zur Verfügung stehen) entlasten, sodass dieser sich verstärkt mit der Elimination von Abweichungsursachen beschäftigen kann.

Bei der Betrachtung aller Abweichungen muss ein Toleranzkorridor betrachtet werden, innerhalb dessen eine Abweichung akzeptabel ist. Andernfalls kommt es zu einer Überregulierung durch das System, welche wiederum kontraproduktiv ist.

Projektpartner

Dieses Projekt wird/wurde bearbeitet innnerhalb der folgenden Branchen:

  • Bauwesen
  • Fahrzeugbau, Sonderfahrzeugbau und Fahrzeugbauzulieferer
  • IT, Software und Internet
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Mess- und Automatisierungstechnik
  • Verbände

Einordnung des Projekts in die Themenlandschaft des FIR

  • Themenfeld: Produktionsmanagement
  • Forschungsschwerpunkt: Produktionsregelung
  • JRF-Leitthema: Industrie & Umwelt

Ihr Ansprechpartner

Lütkehoff, Ben

Laufzeit

01.01.2017 - 30.09.2018

Förderkennzeichen

19238 N

Zuwendungsgeber

Logo des Zuwendungsgebers Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektträger

Logo des Projekttraegers Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF)

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF)

Förderhinweis

Das IGF-Vorhaben 19238 N der Forschungsvereinigung FIR e. V. an der RWTH Aachen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Weiterführender Link

UdZForschung-Artikel: Entwicklung einer adaptiven Fertigungsregelung zur systematischen Abweichungsbewältigung bei Kleinserien

(c) 2009-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.fir.rwth-aachen.de