• Deutsch
  • English
  • facebook.fir.de
  • twitter.fir.de
  • xing.fir.de
  • youtube.fir.de
  • linkedin.fir.de
FIR e. V. an der RWTH Aachen

Rezept ECM

Modellbasierte Einsatzplanung von Enterprise-Content-Management im Maschinen- und Anlagenbau


Das Projekt "Rezept ECM" verfolgte das Ziel, Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus zu einem ganzheitlichen ECM-Konzept zu verhelfen, um den aktuellen Anforderungen an die Digitalisierung gerecht zu werden. Als Orientierungshilfe bei der Etablierung eines unternehmensweiten ECM-Konzepts wurde ein anwendungsnahes Modell entwickelt, welches die bestehende IT-Landschaft und die betrieblichen Abläufe berücksichtigt.

Lösungsweg:
Mit Hilfe der Praxispartner erfolgte eine Analyse des Einsatzes von ECM im Maschinen- und Anlagenbau, in der u. a. typische betriebliche Abläufe und digitale Inhalte untersucht wurden. Unterstützt durch ECM-Experten wurden ECM-Funktionen identifiziert und in Bezug zu den Abläufen gesetzt. Darauf basierend erfolgte in Zusammenarbeit mit Praxispartnern die Entwicklung eines anwendungsnahen Modells. ECM-Anwendertypen und typspezifische Einsatzszenarien wurden identifiziert. Diese wurden in ein Self-Assessment-Tool zur Ableitung von Handlungsempfehlungen überführt.

Erreichte Ergebnisse:
Eine Studie zum Status quo des ECM-Einsatzes im Maschinen- und Anlagenbau, eine ECM-Funktionslandkarte, die die ECM-Funktionen in Abhängigkeit von betrieblichen Abläufen visualisiert, ein anwendungsnahes Modell, welches zur Entwicklung eines unternehmensweiten ECM-Konzepts gereicht sowie ein Self-Assessment-Tool, das Unternehmen bei der Einschätzung ihrer eigenen Situation hilft und ihnen Handlungsempfehlungen gibt.

Nutzen für KMU:
Durch eine systematische Strukturierung von ECM erfahren die KMU eine Orientierungshilfe für den breit aufgestellten ECM-Anbietermarkt. KMU haben mithilfe der Ergebnisse aus dem Projekt die Möglichkeit, ihre eigene Systemlandschaft gezielt hinsichtlich des vorhandenen EC-Potenzials zu analysieren und ein ganzheitliches ECM-Konzept für ihr Unternehmen effektiv und effizient zu entwickeln. Das Investitionsrisiko wird reduziert und vorhandene Potenziale werden ausgeschöpft.

Projektpartner

Dieses Projekt wird/wurde bearbeitet innnerhalb der folgenden Branchen:

  • IT, Software und Internet
  • Sonstige Dienstleistungen
  • Wissenschaft und Forschung

Einordnung des Projekts in die Themenlandschaft des FIR

  • Themenfeld: Informationsmanagement
  • Forschungsschwerpunkt: Informationslogistik
  • JRF-Leitthema: Industrie & Umwelt

Ihr Ansprechpartner

Fuhs, Gregor Josef

Weiterer Ansprechpartner

Heimes, Pit

Laufzeit

01.06.2016 - 30.11.2018

Förderkennzeichen

19099 N

Zuwendungsgeber

Logo des Zuwendungsgebers Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Projektträger

Logo des Projekttraegers Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF)

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF)

Förderhinweis

Das IGF-Vorhaben 19099 N der Forschungsvereinigung Forschungsinstitut für Rationalisierung FIR e. V. an der RWTH Aachen, Campus-Boulevard 55, 52074 Aachen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Förderkontext

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) – aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Weiterführender Link

UdZ-Artikel "Ganzheitliches ECM-Konzept für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus"

(c) 2009-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.fir.rwth-aachen.de