• Deutsch
  • English
  • facebook.fir.de
  • twitter.fir.de
  • xing.fir.de
  • youtube.fir.de
  • linkedin.fir.de
FIR e. V. an der RWTH Aachen

BIRUZEM

Nachhaltige Bildung von Arbeitskräften der Zementindustrie in Russland


Das Projekt zielte darauf ab, mit dem Vertrieb von Weiterbildungsmaßnahmen sowie angegliederten Beratungs- und Forschungsdienstleistungen auf dem russischen Markt nachhaltig erfolgreich zu sein. Im Projekt sollten die Weichen gestellt werden, um Online-Selbstlernprogramme zur Aus- und Weiterbildung der gewerblich-technischen Mitarbeiter, mehrwöchige Lehrgänge für Vorarbeiter und Meister sowie ein- und mehrtägige Seminare und Workshops erfolgreich zu konzipieren, umzusetzen und für die Zementindustrie und verwandte Industrien im Zielland Russland anzubieten.

Die genannten Leistungen werden zum Teil vom Projektkonsortium auf dem deutschen bzw. europäischen Markt bereits seit Jahren erfolgreich angeboten. Um sie auf dem russischen Markt erfolgreich auszurollen, waren zahlreiche Anpassungen und Maßnahmen nötig, die im Rahmen des Projekts durchgeführt wurden.

Hierzu zählten unter anderem folgende Maßnahmengruppen:

  • Analyse und systematische Entwicklung von Dienstleistungen für die Zielgruppen,
  • Schaffung der organisatorischen Voraussetzungen im Zielland,
  • Aufbau von nachhaltigen Strukturen für die Organisation und die Durchführung der Bildungsmaßnahmen,
  • Lokalisierung und Erprobung der jeweiligen Bildungsmaßnahmen,
  • Dialog mit den Zielgruppen, Verbreitung und Transfer der Projektergebnisse.

Mittelfristig ist vorgesehen, ergänzend zu den Bildungsmaßnahmen, Dienstleistungen in Bezug auf die Analyse und Beratung zur Optimierung der Anlagen sowie der Produktions- und Instandhaltungsprozesse in Russland anzubieten. Insbesondere spielen dabei Themen zur Nachhaltigkeit der Zementproduktion eine zentrale Rolle, zum Beispiel:

  • Durch welche Maßnahmen kann die Verfügbarkeit und Energieeffizienz der Anlagen zur Zementproduktion erhöht werden?
  • Wie können westliche Umwelt- und Produktstandards sowie die ambitionierten Emissionsgrenzwerte erreicht werden? Wie können fossile Energieträger eingespart werden?
  • Wie können die Arbeitsbedingungen der Menschen und die Arbeitssicherheit an den Produktionsstandorten verbessert werden?

Hauptaufgaben des FIR waren die Identifikation wesentlicher Erfolgsfaktoren und Hemmnisse des Dienstleistungsexports in den russischen Raum sowie die Entwicklung und Erprobung transferierbarer Methoden zur Dienstleistungsentwicklung und entsprechender Qualifizierungsmaßnahmen für Unternehmen aus der Zementindustrie.

Projektpartner

Dieses Projekt wird/wurde bearbeitet innnerhalb der folgenden Branchen:

  • Mess- und Automatisierungstechnik
  • Sonstige Dienstleistungen
  • Verbände

Einordnung des Projekts in die Themenlandschaft des FIR

  • Themenfelder:
    Business-Transformation - Dienstleistungsmanagement
  • Forschungsschwerpunkt: Service-Engineering

Ihr Ansprechpartner

Dr. Gudergan, Gerhard

Laufzeit

01.01.2013 - 31.12.2015

Förderkennzeichen

01BEX04E12

Zuwendungsgeber

Logo des Zuwendungsgebers Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektträger

Logo des Projekttraegers Projektträger im DLR

Projektträger im DLR

Weiterführender Link

UdZ-Artikel "Innovationsmanagement für Bildungsdienstleistungen"

(c) 2009-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.fir.rwth-aachen.de