MarryIT

Entwicklung eines Vorgehens zur Bestimmung des IT-OT-Integrationspotenzials eines produzierenden Unternehmens


Ziel des Forschungsprojekts MarryIT ist es, KMU durch eine methodisch angeleitete Erhebung und Potenzialbewertung ihres IT-OT-Integrationsstandes zu unterstützen. IT-OT-Integration beschreibt die Vernetzung der Shopfloorsysteme (OT-Systemen) mit den Officefloorsystemen (IT-Systemen).

Ausgangssituation

Für die Realisierung von Industrie 4.0 ist eine technologische Grundlage im Unternehmen notwendig. So ist das Zusammenspiel der verschiedenen Informations- und Wertschöpfungstechnologien, in dem Zusammenhang häufig als cyber-physische Systeme bezeichnet, entscheidend für den Transformationserfolg. Für diese Verknüpfung von Objekten und Prozessen ist eine Vernetzung der IT- und der OT-Systeme notwendig. Dies haben Unternehmen erkannt, befinden sich bereits in Planungs- oder gar Umsetzungsphasen von Industrie-4.0-Anwendungen und weisen eine entsprechende Investitionsbereitschaft auf. KMU stehen vor der Herausforderung, ihre begrenzten finanziellen und personellen Mittel mit Bedacht einzusetzen. Bei Investitionsentscheidungen wird die Abschätzung der zu erwartenden Kosten durch die fehlende Transparenz über die vorhandene Systemlandschaft erschwert.

Lösungsweg

Um das methodische Defizit in der gezielten Entwicklung der IT-OT-Landschaft im Unternehmen zu überwinden, werden im Projekt folgende Schritte durchgeführt:

  1. Beschreibung von Nutzenpotenzialen der IT-OT-Integration und Ableitung der technischen und organisatorischen Integrationsanforderungen
  2. Entwicklung eines morphologischen Steckbriefs zur Erfassung des technologischen und organisatorischen Integrationsstands je OT-System im Unternehmen
  3. Einordnung der Nutzenpotenziale in die Ausprägungen des Steckbriefs
  4. Ableitung und Auswahl von Handlungsempfehlungen zur Realisierung der Nutzenpotenziale, ausgehend vom identifizierten Integrationsstand

Erwartetes Ergebnis

Angestrebtes Ergebnis des Projekts ist eine Methodik zur gezielten Weiterentwicklung der IT-OT-Landschaft im Unternehmen. Darin soll zunächst der Status quo der Landschaft erhoben werden. Im Anschluss werden Integrationsziele ausgewählt. Auf Basis der Ziele können schlussendlich Maßnahmen zur Weiterentwicklung der IT-OT-Landschaft im Unternehmen abgeleitet werden.

Nutzen für die Zielgruppe

Der Nutzen für die Zielgruppe liegt in der Möglichkeit, die IT-OT-Landschaft im Unternehmen gezielt weiterzuentwickeln. Dabei können sowohl die spezifischen Rahmenbedingungen im Unternehmen als auch die spezifischen Ziele des Unternehmens berücksichtigt werden.