DELFIN

Dienstleistungen für Elektromobilität: Förderung von Innovation und Nutzerorientierung


Das Projektziel bestand in der Entwicklung von Strategien und Konzepten für innovative Dienstleistungen im Wertschöpfungssystem sowie in der Ergänzung der Elektromobilität und der technologieorientierten Förderaktivitäten um markt- und nutzerorientierte Perspektiven.

„Einmal laden bitte…" Diese Aufforderung wird in Zukunft häufiger zu hören sein, denn – darin sind sich alle einig – den Elektroautos gehört die Zukunft. Um diesen technologischen Wandel zu beschleunigen und der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen, ist eine intelligente und systematische Verknüpfung von technologischem Fortschritt und Dienstleistungsinnovation notwendig.

Neue Technologien sind häufig Wegbereiter für innovative Dienstleistungsentwicklungen, zugleich wirken neue Dienstleistungssysteme und Lösungsansätze „aus einer Hand“ als Treiber für die Weiterentwicklung von Technologien. Dienstleistungen spielen hierbei eine entscheidende Rolle, indem sie technologische Angebote zu den Nutzern bringen und damit E-Mobilität im Alltag erlebbar und nutzbar machen. Dabei müssen diese Dienstleistungen systematisch und modulartig erarbeitet und angeboten werden.

Im Rahmen einer Marktstruktur- und Szenarioanalyse wurden durch unterschiedlichste Schlüsselfaktoren mögliche Szenarien für die Elektromobilität im Jahre 2020+ abgebildet, um diese so optimal auf die konkreten Bedarfe der Nutzer anzupassen. Ziel war es, Dienstleistungen und Technologien zu komplexen Wertschöpfungssystemen so zusammenzufügen, dass Deutschland tatsächlich zu einem nutzerorientierten Leitmarkt für Elektromobilität werden kann.

Video: Projekt DELFIN – Szenarioentwicklung für die Elektromobilität im Jahr 2025+

Veranstaltungen im Rahmen des Projekts

Folgende Veranstaltungen wurden angeboten::